Ratgeber für MicroUnternehmen

Starthilfe bei der Markteinführung von Markenprodukten

Monomarken

Die Monomarke wird mit einem angepassten Marketingprogramm zu einer eigenständigen Erzeugnispersönlichkeit aufgebaut.

Sortimentsmarke

Bei der Sortimentsmarkenstrategie wird ein singulärer, alle Produkte der Organisation allumfassender 'Familienname' ausgewählt.

Es steht unzweifelhaft, daß für den Erfolg einer Monomarke im Umschlagplatz hohe Marketinganstrengungen nötig sind.

Dessen ungeachtet wird diese Strategie von vielen Markenwarenorganisation angewandt.

Da keine Wechselbeziehung zwischen Handelsgutname und Firmenname besteht, ist der Unternehmungsruf nicht vom Erfolg des Fabrikates abhängig. Stellt sich ein originell eingeführtes Fabrikat als Flop (Loser) heraus, so hat das wenigstens aus der Sicht des Konsumenten keinerlei negativen Wirkungen auf das Ansehen der Firma.

Die Wahl des Markennamens erfolgt nach der 'Identitäsgrundregel ', das heißt Fabrikatname und Firmenname sind ohne Unterschied. Die Sortimentsmarkenstrategie wird von vielen Firmen in den verschiedenartigsten Branchen angewandt.

Der Vorzug der Sortimentsmarkenstrategie liegt darin, daß die Marketingausgaben für die einzelnen Fabrikate gering sind, insofern ebendiese als 'Sortimentsmarken' mittels des konsistenten Namens vom Sortiment sozusagen mitgetragen werden.

Die Einleitungskosten für Sortimentsmarken sind bedeutend minder als für Monomarken, insofern weder Kosten für die Namensgebung noch für die Bekanntgabe der Marke hervortreten.

Die einzelne Sortimentsmarke gewinnt durch einen Vertrauensvorschuss auf Handels- und Verbraucherseite, sofern ein positives Firmenerscheinungsbild vorliegt. Der mögliche 'Goodwill-Transfer' von der Unternehmung zum einzelnen Erzeugnis hin stellt mithin für das neue Erzeugnis eine wesentliche Starthilfe bei der Markteinführung dar.

Die Sortimentsmarkenpolitik konstatiert dann Grenze, sofern innerhalb des Handelsgutprogramms außergewöhnlich verschiedenartige Handelsgutgruppen hergestellt und veräussert werden. In diesem Fall sollen sicherlich für die jeweiligen Fabrikatlinien verschiedene 'Familiennamen' geführt werden.

Zitate

Ein junger Mann fragt seinen Zen Meister, wie er Seelenruhe finden könne. Der Zen Meister fragt zurück: 'Wie kann es Dir an irgend etwas mangeln, wenn Dir der größte Schatz des Universums eigen ist?' Der Zen-Schüler, verduzt: 'Wie kann mir der größte Schatz des Universums gehören?' 'Dort wo diese Frage entspringt, findest Du den größten Schatz des Universums,' antwortet der Zen Meister.

Zen Weisheit

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Marketing Starthilfe bei der Markteinführung von Markenprodukten