Ratgeber für MicroUnternehmen

Erwerber- und Konkurrenzentgegnungen

Abgesehen von der Produkt-, Kommunikations- und Distributionspolitik stellt die Entgeltpolitik eine der vier Stützen innert des absatzpolitischen Instrumentariums dar.

Sie setzt sich aus den Einzelmaßnahmen Entgelt-, Rabatt- und Konditionenpolitik ebenso wie Verkaufsfinanzierung zusammen.
Innerhalb der Entgeltpolitik kommt der Preispolitik die bei weitem größte Wichtigkeit zu. Das Gehalt der Preispolitik formen die Entscheidungen bezüglich der Preislage, der Preisfixierung für neue Erzeugnisse und der Preisrevisionen für im Markt bereits etablierte Produkte.

Die preispolitischen Wege im Sinne einer „lebhaft en Preispolitik" hängen im Großen und Ganzen vom Ausmaß der Uneinheitlichkeit des Angebots ab. Erreicht es einer Firma nicht, für seine Produkte Präferenzen auf Verbraucherseite aufzubauen, so ist sie zu einer „anpassbaren Preispolitik" gezwungen; das bedeutet: die Firma hat sich an einen im Markt gegebenen Preis zu akkommodieren.

Als essentielle Entscheidungsfaktoren der gewinnorientierten Preisabstimmung sind grundlegend anzusehen: Unternehmungsrichtlinie, Marktbeschaffenheit, Erwerberverhalten, das Auftreten der Mitbewerber und Verkaufsmittler, die Kosten und in gewissem Maße ferner staatliche Regelfestlegungen. Ebendiese Einflussgrößen kommen dann ferner in den drei wesentlichen Orientierungsoptionen bei der Preisbildung in praxi zum Ausdruck: kostenorientierte, nachfrageorientierte und wettbewerbsorientierte Preiserfindung.

Im Widerstreit zu den gelegentlichen Fällen der Preisdeterminierung für neue Handelsgüter stellen die Entgeltmodifizierungen ein ständiges Entscheidungsproblem der Organisation dar. Generell ist hier zu distinguieren, inwieweit die Preismodifikationen aus eigener Entschlusskraft oder als Effekt auf preisliche Aktionen der Mitbewerber ergehen.

Von dominanter Maßgeblichkeit bei Preisrevisionsentscheidungen sind die zu schätzenden Erwerber- und Konkurrenzreaktionen, wobei erstere vermöge der vorliegenen Preiselastizität der Nachfrage und von subjektiven Standpunkten im Abnehmerverhalten bestimmt werden. Für die Präferenz der jeweiligen Reaktionsalternative auf Preismodifikationen der Mitbewerber spielt die sogenannte Kreuzpreiselastizität eine fundamentale Rolle.

Zitate

Von allem, dass einen Einfluss auf Ihre Zukunft haben kann, glaube ich, ist persönliches Wachstum das Wichtigste. Wir sprechen über Umsatzwachstum, Gewinnwachstum, Vermögenszuwächse - aber das alles wird ohne persönliches Wachstum wahrscheinlich nicht passieren.

Jim Rohn

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Marketing Erwerber- und Konkurrenzentgegnungen