Ratgeber für MicroUnternehmen

Benennungsgegenstand und Grundgedanke des Marketing

Benennungsgegenstand und Grundgedanke des Marketing

Zur Vergegenwärtigung der Marketing-Bezeichnung ist es angebracht, zuerst den Übergang im Markt darzustellen. Berechtigt spricht man davon, daß  die Transition vom Verkäufer- zum Käufermarkt als die Veranlassung des Marketing wertgeschätzt werden kann. Nach einer Kennzeichnung des Verkäufer- und Käufermarktes sind danach aus der Geschichte betreffender Anschauungsweise drei Entwicklungsphasen von der Anfertigungsorientierung über die Vertriebsorientierung bis hin zur Marketingausrichtung aufzuzeigen.

Der Umbruch in der Marktzusammenstellung

In der Nachkriegszeit war in unserem Staat die Marktkompilation von einem Überhang an Nachfrage gekennzeichnet. In solcher Verkäufermarkt-Gegebenheit verkörpernten die Entrepreneure die stärkere Stellung am Markt im Unterschied zu Kommerz und Verbraucher. Die wesentlichste Aufgabe der Hersteller lag zu jener Zeit darin, die Leistungserbringung tunlichst geradewegs und effektiv durchzuführen. Das Hauptaugenmerk des Unternehmensleiters richtete sich also auf den Erwerb der spärlichen Rohstoffe wie auch auf eine hurtige Entfaltung der Fabrikationskapazität. Ausdruck des beachtlichen Nachholbedarfs in der Nachkriegszeit waren die sog. Konsumtionswogen („Freß-", Bekleidungs-, Einrichtungs-, Mobilitätswelle usw.), die den Sales der Elaborate für die Fabrikanten sicherstellten.

Mitte bis in etwa Abschluss der fünfziger Jahre - von Industriebranche zu Industriebranche ungleich — kam es zu einer Übereinstimmung von Angebot und Nachfrage. In allen hochprosperierenden Volkswirtschaften zeigte sich besonders zeitnah die Neigung, daß das Angebot flotter zunahm als die Nachfrage. Es absolvierte sich deshalb die der Übergang vom Verkäufer- zum Käufermarkt, für den ein Angebotsnachholbedarf augenfällig ist. Für die Fabrikanten bildete gewiss nicht mehr die Herstellungskapazität, sondern die Nachfrage nach ihren Produkten den Engpass für weitere Steigerung. Im Zuge dessen wurde es für die Unternehmer nötig, sich engagiert um die Gunst der Verbraucher zu mühen, während sich diese passiv verhielten.

Die Gründe für den Wechsel vom Absatzs zum Käufermarkt liegen sowohl auf der Angebots- als ebenso auf der Nachfrageseite.

Zitate

Wenn man über erfolgreiche und nicht so erfolgreiche Verkäufer spricht ... letzten Endes ist es der Kunde, der über den Erfolg entscheidet, und aus welchen Gründen.

rjo

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Marketing Benennungsgegenstand und Grundgedanke des Marketing