Persönliches Wachstum

Versagensängste? Nein, danke! IV

Persönliches Wachstum passiert in Schritten, es sind Abläufe notwendig. Stellen Sie sich die ersten Schritte eines Kleinkindes vor. Welcher Kraftakt, welche Kühnheit! Immer wieder von Neuem: Probe und Irrtum - stehen, fallen, stehen, gehen, fallen. Aber es dauert nicht allzulange, dann geht das Kind ungefährdet, lernt zu rennen - sogar im Zickzack usw.

Sollte ein Kleinkind bis zum Erwachsenenalter abwarten, bis es das Gehen lernt? Würden wir es dann schneller erlernen? Mutmaßlich eher nicht, denn wir hätten bis dorthin übergroße Ängste aufgebaut.

In Schritten passiert es, das persönliche Wachstum. Entwicklungen beanspruchen mehr oder weniger ordentlicher Abläufe. Ermöglichen Sie sich die Frist und die Möglichkeiten: zwei Schritte vor, ein Schritt zurück oder 'mal linker Hand des Weges gehen, erforschend. Modifizieren Sie, machen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen und lernen Sie daraus, als würden Sie eine neue Kunstfertigkeit erlernen.

Proben Sie und erlauben Sie sich, Fehler zu machen. Weile braucht es, schließlich eingefahrene Gepflogenheiten, Verhaltensweisen und Philosophieen erfordern der Mühsal um überwunden oder überformt zu werden bis sie zu einer neuen Befindlichkeit führen.

Jeder macht Fehler, jeder fällt beim Gehen (im Leben) mal hin. In der Niedergeschlagenheit übersehen wir wohl kurzzeitig, dass es zuvor gute Zeiten gegeben hat. Fehler machen und Fehlschlag sind fundamentale Zutaten des Lebens. Eine Lehre aus diesen Erfahrungen ziehen, hiesse dass wir uns affirmativ fortentwickeln, für den Fall, dass wir versagen. Diese Einsicht baut Selbstvertrauen auf - ein Notwendiges, um unsere Lebensziele zu erreichen.

Der Lebensweg, den wir damit einschlagen, kann für uns ab und zu Trauriges beherbergen. Allerdings wir können dadurch das Leben voll auskosten - veritabel und hingebungsvoll!

Als Nachsatz ein Exzerpt von Mahatma Gandhi:
"Ich kenne den Weg: er ist gerade und eng. Er ist wie die Schneide eines Schwertes. Ich jubele, wenn ich darauf gehe. Ich weine, wenn ich ausrutsche. Gottes Wort ist: Der, der strebt, verdirbt nicht. Ich habe vorbehaltloses Vertrauen in dieses Versprechen. Auch wenn ich aus meiner Schwäche tausendmal versage, mein Vertrauen darin werde ich nicht verlieren."

Zitate

Das Universum ist voller magischer Dinge, die geduldig darauf warten, dass unser Verstand schärfer wird.

Eden Phillpotts

You are here: Home Persönliches Wachstum Persönliches Wachstum Versagensängste? Nein, danke! IV