Ratgeber für MicroUnternehmen

Kommunikation und Mitarbeiterführung

Menschen befinden sich fortlaufend in einem gesprächigen Verlauf. Kommunikation ist dauernd, kontinuierlich und gewöhnlich. Es gibt keine nicht-Kommunikation. Dies wird im Besonderen unübersehbar sofern Kommunikation behindert ist. Informationsaustausch ist mehr als lediglich der Austausch von Informationen. In diesem Kapitel wird die Kommunikation unter anderem fernerhin als Informationsaustausch aufgefasst, wobei Bedeutungsinhalte mitgeliefert und empfangen werden.

Aus der Entfaltung der Psychoanalytische Theorie entstand die Transaktionsanalyse als Technik, Fabrikat und Abnormitäten in der Verständigung bei Personen zu durchleuchten und zu präzisieren, und selbstverständlich auch zu optimieren. Ursprünglich als eine folgerichtige Therapie entwickelt, dient die Transaktionsanalyse heutzutage als Fundament und Erklärungsmodell für fachgerechte Techniken der Verständigung.

Kommunikation passiert heute immer wieder auf abwechslungsreichen Wegen, ob brieflich oder durch Fax, ob im persönlichen Gespräch, ob durch Worte mitgeteilt oder nonverbale, oder mit Körpersprache, Mienenspiel und Gestik. Das vereinfachte Kommunikationsmodell geht von einem Sender und einem Adressat der Mitteilung aus. In diesem Fall hat der Zeichengeber eine pointierte Absicht (Intention).

Er codiert seine Botschaft, seine Mitteilung, das heißt er verwendet Symbole, Alphazeichen, Sprechvermögen oder alternative extravertierte Mittel, die der Adressat der Depesche erfassen soll. Der Sender verwendet einen anschaulichen Kanal oder ein Kommunikationsträger mittels dem er die Nachricht übertragen lässt. Der Rezipient der Botschaft decodiert sie und erfährt hierdurch eine Orientierung über die Absicht (Intention) des Senders.

Es zeigt sich, dass unter den verschiedensten Kommunikationsformen das Gespräch regulär am intensivsten ist. In einem Wortwechsel lassen sich Informationen geradewegs wechselseitig kommunizieren es werden Stimmungslageen übermittelt, übertragen wie auch Auffassungen, Strategien Gedankengänge usw. Man kann dabei diskutieren, bekehren und zu einer gemeinsamen Bewertung kommen.

Wenn es um Abläufe innerhalb der Führung von Mitarbeitern geht, wird regelmäßig die Absicht unterstellt, ein bestimmtes Verhalten beim Gesprächsteilnehmer zu produzieren. Die Intention (Absicht) mitzuteilen und ein bestimmtes Benehmen hervorzurufen ist Sinn und Vorsatz. Eine Kongruenz der Intention des Senders und dem reaktiven Verhalten des Empfängers regulär als vorliegen zu unterstellen, ist illusionär. Beeinträchtigungen im Kommunikationsprozess sind an der Tagesordnung.

Zitate

Manche Menschen treten in unser Leben und gehen wieder, manche bleiben länger und hinterlassen Fußspuren in unsere Herzen - und nie, gar nie, sind wir wieder wie vorher.

Unbekannt

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Mitarbeiter führen Kommunikation und Mitarbeiterführung