Ratgeber für MicroUnternehmen

Internationale Marketingstrategie I

Eine Ergebnisformulierung, die en gros als zusammenfassend das Maßnahmenpaket der strategischen Vorlage des Geschäftsbereichs genommen werden kann, lässt sich wie folgt stellen:


Ausdehnung des Geschäftsbereichs durch bessere Markteindringung punktuell gewählter Märkte und geographische Zerteilung (Marktausweitung) mit der mit der Investitionen X.-AG und den produktpolitischen Ergebnissen geschaffenen Befähigungen nach Vorgaben von Auftragseingangs- und Profitzielen (als Maßgrößenvektoren).

Hierbei ist festzustellen, dass die Unterziele, wie etwa das Konstituieren der US Corp im grundlegenden nicht, beziehungsweise noch nicht, den vorgegebenen Zielerreichungsgrad aufweisen und insofern die Auftragseingangs- und Ertragsziele der strategischen Planung auch nicht, besser gesagt noch nicht, erreicht wurden.

Die Gründe hierfür liegen vor allem in den Reaktionen von Einflussgrößen, die zum Teil nicht vorhergesehen wurden und stellenweise in den Folgeen von Einflussgrößen, deren Intensität geschätzt wurden. Die nachkommenden Ausführungen sind dieser Begebenheit zugeordnet.

Mit der Aushändigung des Erstellungsprogramms der X.-Aktiengesellschaft, eines Bestandes von fabrizierten und halb-fertigen Apparaten und Ersatzteilen in Höhe von 6.000.000 € und der Absicherung eines sich über eine Spanne von 10 Jahren (vom Bundeskartellamt auf sechs Jahre reduzierten) erstreckenden Schutzrechts, sah man die Grundlageen als geschaffen, mit einem substantiierten, zugekauften Fabrikatprogramm und zugekauftem Kundenkreis, neue Märkte zu kultivieren und einen unbequemen Mitbewerber loszuwerden.

Diesfalls sollte das Erzeugnisprogramm der X.-Aktiengesellschaft in erster Linie weitergeführt, um dann allmählich in das Erstellungsprogramms der Aktiengesellschaft eingebettet zu werden, das heißt, der Kauf und die Ausnutzung von technologisch-konstruktiven Nutzeffekten.

Mit der Weiterführung des neu-Aggregat-Geschäftes und des logistischen Services verfolgte man auch die Förderung des gegebenen Abnehmerkreises/Anwender der X.-Firma (die von beiden Betrieben geführten Produktivgüter wiesen eine hohe Stufe an Substituierbarkeit auf.

Zitate

Wenn wir wirklich erkennen, dass wir gänzlich alleine sind, ist der Zeitpunkt zu dem wir andere am meisten brauchen.

Ronald Anthony

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Interkulturelles Management Internationale Marketingstrategie I