Ratgeber für MicroUnternehmen

Vom Angestellten zum Solo-Selbständigen III Sechs Massnahmen

(fortgesetzt von hier - Teil II)

5. Ziele festlegen

Stellen Sie Ihre geschäftlichen Ziele auf. Es empfiehlt sich dabei nach der SMART Methode vorzugehen:

S - specific; die Ziele müssen bestimmt und bestimmbar sein, konkret

M - measurable; meßbar

A - achievable; erreichbar

R - real; echt, wahr, rational

T- timely; zeitliche Dimension, Zeitpunkte

Jedes einzelne Ziel sollte jedes einzelne dieser Kriterien erfüllen. Je genauer die Zielstellung, desto genauer die Zielausrichtung auf die zu erreichenden Ziele. Darüber hinaus, sind Zielerreichungsgrade meßbar - Sie wissen, wo Sie sich auf Ihrem Weg zum Ziel befinden.

Bei der zeitlichen Dimension sollten Sie einen Planungshorizont von mindestens drei Jahren einstellen (strategische Ausrichtung). Brechen Sie die strategischen Ziele herunter auf Unterziele (key results) oder Meilensteine, die Sie durchschreiten müssen, um das strategische Ziel zu erreichen und legen eine entsprechende Zeitplanung dazu an. In der unteren zeitlichen Einstufung verwenden Sie eine monatliche Planung und brechen diese dann auf Ihre Tagesziele (operative Ziele) herunter.

Hinweis: bitte unterscheiden Sie streng zwischen Aufgaben und Ziele. Aufgaben sind Tätigkeiten, Ziele sind in der Zukunft vorweggenommene Ist-Zustände.

Weiterer Hinweis: wenden Sie die unter Punkt 4 aufgestellten Motivatoren streng an: bei Unterreichung gibt es keine Belohnung, bei Zielerreichung gibt es die Belohnung - jeweils und jedesmal. Sie befinden sich mitten im Geschäftsleben und machen Ihre Erfahrung, auch mit sich selbst. Gehen Sie diszipliniert vor und schulen Sie Ihre Selbstdisziplin - ein Belohnungssystem ist dafür grundlegend!

6. Vertrag mit sich selbst schliessen

Sind die obigen Voraussetzungen geschaffen worden, ist es an der Zeit, Verpflichtungen einzugehen - es braucht einen Vertrag. Da Sie solo-selbständig sind, schliessen Sie den Vertrag in verpflichtender Manier mit sich selbst ab. Sie nehmen dabei zwei Rollen ein: Auftraggeber und Auftragnehmer, jeweils und nicht vereint in einer Person. Gehen Sie als Auftraggeber fair und offen mit dem Auftragnehmer um, so wie Sie es auch mit einer anderen Person als Angestellten tun würden. Die Bestandteile des Vertrages entnehmen Sie den Ausarbeitungen zu den oben genannten Punkten: Arbeitsplatz, Arbeitszeit, Verdienst, Ziele und Motivatoren.

Schlusswort:

Die Maßnahmen liegen alle in Ihrer Entscheidungsbefugnis. Gehen Sie lernend mit Ihrer wahrgenommenen Kompetenz um - es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Achten Sie darauf das richtige Maß an Eigenmotivation zu finden und kümmern Sie sich um sich selbst (ständig). Bedenken Sie die Auswirkungen Ihrer Erwerbstätigkeit auf Ihr soziales Umfeld, oder soll Ihr geschäftliche Erfolg zu Lasten Ihrer Familie, Freunde oder gar der eigenen Gesundheit gehen?

Als Solo-Selbständiger lernen Sie zu balancieren. Schaffen Sie ein gedeihliches Gleichgewicht!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

 

Zum Autor:

Rudolf J. Osler ist in der Industrie bekannt für sichere Erreichung von Umsatzzielen, seiner Harnäckigkeit in der Verfolgung dieser Ziele, Selbstdisziplin, Eigenmotivation und beratenden Verkaufsstil. Rudolf J. Osler blickt auf eine 30-jährige Berufstätigkeit als erfolgreicher Sales Manager, Dozent, Institutsleiter, Unternehmensberater und Unternehmer zurück. Indes hat er viele Rekorde in der Industrie und persönlich erzielt, als auch persönliche und professionelle Ziele gesetzt und erreicht. Er engagiert sich dafür, andere zu inspirieren desgleichen zu tun.

Zitate

Man kann einem anderen nichts beibringen; man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden.

Galileo Galilei

You are here: Home Ratgeber MicroUnternehmen Ratgeber Solo-Selbständige Vom Angestellten zum Solo-Selbständigen III Sechs Massnahmen