Persönliches Wachstum

Dynamiken der Verhaltens- und Erlebensweisen

Die Entwicklungspsychologie ist eines der fundamentalen Wissenschaftsumfelder der Seelenkunde. Sie bearbeitet gesetzmäßige Dynamiken der Verhaltens- und Erlebensweisen und der Performanzen während des menschlichen Lebens. Umsetzung wird unterdies als vielschichtiger, fortschreitender Ablauf von Interaktionen und Einflussfaktoren verstanden. Die wesentlichen Determinanten der Umsetzung sind die Anlage, die Umwelt und die besondere Selbststeuerung. Die Maßgeblichkeit der genetischen Anlagefaktoren wurde zu keinem Zeitpunkt bestritten, aber vor allem ehemalig stark überschätzt. Fortentwicklung ist mehr als das alleinige 'In Erscheinung-Treten' veranlagter Eigenarter. Verschieden als beim Tier kommt in der Fortentwicklung des Menschen dem Milieu- bzw. Lernfaktor eine entscheidende Geltung zu. Die Soziale Umgebung hat derbei mehr als einzig eine bewirkende Funktion: Erst im Kontakt mit der Umwelt können die fundamentalsten Ausrichtungshilfen des Menschen — Sprache, Gewissen, Umgang- und Bindungsfähigkeit wie noch die Intelligenz — entwickelt und geformt werden. Dass der Verformbarkeit anhand der besonderen genetischen Veranlagung bestimmte Limitationen gesetzt sind, manifestieren Untersuchungen über die Lebhaftigkeit, die Sensibilität, die Intelligenz usw., welche deutlich machen, daß eine obere Beschränkung offenbar besonder durch Erbfaktoren gegeben ist. So bedeutend das Kooperieren von Anlage und Umwelt auch ist, der Mensch ist nicht das Erzeugnis aus diesen, statt dessen hat — entsprechend des Subjekts in unterschiedlicher Manifestation — die Option, sein 'Realisierungsschicksal' mitzugestalten. Die selbststeuernden Tendenzen formulieren sich im Willen, sein Leben nach expliziten Zielen oder Plänen zu entwerfen, sich selbst zu effektuieren, bestimmte Lebensumstände zu revolutionieren und nach eigenen Vorstellungen zu prägen.
Die Entwicklungspsychologie steht in einem prägnanten Informationsaustausch mit allen fundamentalen Wissenschaften vom Menschen: Sie stützt sich auf Impulse der Erblehre, der Anthropologie, der komparativen Ethologie und arbeitet zusammen mit der Allgemeinen, der Lern-, der Sozial- und anderen Fachbereichen der Psychologie. Ihre Forschungsresultate werden vor allem der pädagogischen Psychologie und der psychologischen Betreuungsarbeit zu Grunde gelegt.

Zitate

Wenn ich nicht für mich bin, wer wird für mich sein? Doch, wenn ich allein für mich bin, was nutzt es?

Hillel

You are here: Home Persönliches Wachstum Persönliches Wachstum Dynamiken der Verhaltens- und Erlebensweisen